Paul hat Kreislauf

Paul hat Kreislauf

Paul hat Kreislauf

Ächzt Du auch so? Paul hat Kreislauf!

Schwindel, Müdigkeit und Schwächegefühle. Ein Auf und Ab der Temperaturen, Hitzerekorde, Gewitter, schnelle Temperaturwechsel. Paul macht das total fertig.

Im Frühjahr und Herbst ist das es völlig normal, dass die Wetterlagen sich verändern. Doch ein Sommer ist normalerweise nicht so wechselanfällig, zumindest nicht in unseren Breitengraden. Egal ob Sonne und Regen oder Wärme und Kälte, Paul weiß, dass sich unser Körper den aktuellen Veränderungen anpasst. Doch bei extremen Veränderungen kommt Paul nicht hinterher und fühlt sich ausgelaugt.

Hinter Kreislaufproblemen muss nicht mal eine ernsthafte Erkrankung stecken. Das kann einfach nur ein niedriger Blutdruck sein. Kennst Du das auch, wenn Du zu schnell aufstehst, dass Dir schon mal schwarz vor Augen wird?

Wenn Deine Blutversorgung im Gehirn kurzzeitig stark sinkt hast Du das Problem. Ob Du aus der Waagerechten zu schnell aufstehst, lange gestanden oder ordentlich gefuttert oder Dich ewig in Menschenmassen aufgehalten hast. Es gibt genügend Anlässe, bei denen die Blutversorgung mal nicht hinterherkommt.

Bei Belastung schaltet der Körper um, er reagiert mit einem schnelleren Herzschlag und die Gefäße ziehen sich zusammen. Ein einfacher Mechanismus, um den Blutdruck aufrecht zu halten. Reagiert der Körper auf Belastungen, ist dabei aber nicht schnell genug, entstehen Kreislaufprobleme.

Oftmals mangelt es an Bewegung

Bei Schreibtischtätigkeiten werden Herz und Gefäße nicht ausreichend gefordert. Wer darüber hinaus auch kaum Sport treibt, der verliert die Reaktionsschnelligkeit des Systems und kleine Belastungen führen zur Überforderung.

Das heißt nicht, dass Sportler nicht auch betroffen sein können. Nach einer längeren sportlichen Schwimmstrecke hat sich der Kreislauf auf die waagerechte Position im Wasser eingestellt. Da kann es schon mal vorkommen, dass beim Ausstieg aus dem Nass der Blutdruck absackt.

Ausdauersport ist Training für Herz und Kreislauf. Wenn es beim Ausdauersport allerdings zu Beschwerden wie z.B. Schwarzwerden vor Augen, Schwindelgefühle, Blässe, Übelkeit, Ohrensausen, Frösteln oder Schweißausbrüche kommt, sollte kürzer getreten werden. Entweder liegt eine spontane Überforderung vor oder aber es ist etwas ernsthaftes, das von einem Arzt untersucht werden sollte.

Sofort-Hilfe bei Kreislaufproblemen

Hinlegen mit hochgelagerten Beinen, damit das Blut nicht in den Beinen bleibt. Am wichtigsten ist die Versorgung des Gehirns: Wenn die Gefäße geweitet sind und der Blutdruck absackt, dann hilft nur die Schwerkraft. Die Venen in den Waden sind normalerweise stark im Zurückpumpen vom Blut zum Herzen, wenn diese Unterstützung jedoch versagt, fehlt das Blut weiter oben.

Kleine Problemchen können meist mit einfachen Mittelchen schnell und effektiv behandelt werden:
  • Du solltest ausreichend trinken, vorzugsweise Wasser, Saftschorlen oder Tee.
  • Eine Bouillon oder eine Salzbrezel erhöhen den Blutdruck.
  • Ein gesundes Frühstück mit frischem Obst und eine Handvoll Wallnüsse helfen Dir, Deinen Kreislauf morgens in Schwung zu bringen.
  • Eine Tasse Kaffee erhöht den Blutdruck zwar, allerdings ist das von geringer Dauer.
  • Auf eine ordentliche Vitamin- und Mineralstoff-Zufuhr solltest Du achten.

Vorbeugung von Kreislaufproblemen

Gerade bei Hitze solltest Du auf die Flüssigkeitszufuhr achten. Viel Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtschorlen trinken. Keinen Alkohol, der weitet Deine Blutgefäße zusätzlich. Mehrere kleine Mahlzeiten statt einer großen sind hilfreich und regelmäßige Bewegung oder Sport trainiert das gesamte Kreislaufsystem.
  • Deine Blutgefäße lassen sich trainieren. Wechselduschen oder Wassertreten sind optimales Gefäßtraining.
  • Regelmäßige Saunagänge stabilisieren auf Dauer ebenfalls den Kreislauf, ein bis zwei Mal die Woche solltest Du das dann aber auch schon einrichten können.
  • Sport oder ähnliche körperliche Betätigungen stehen ganz oben auf der Liste, um Kreislaufproblemen vorzubeugen. Dabei stehen Sportarten mit schnellen Reaktionen weiter oben, das können Tennis, Badminton, Squash, Handball, Basketball oder Kampfsportarten sein. Sie fordern den Kreislauf, halten den Körper in Alarmbereitschaft und lösen schnelle Anpassungen in Hochspannung aus. Reine Ausdauersportarten wie Walking oder Yoga sind nicht sonderlich geeignet, da sich die Gefäße hierbei noch mehr entspannen.

 

Schlagworte Übelkeit Kreislauf Schwindel Kreislaufprobleme