Das Ei

Das Ei

Das Ei

Eier sind wahre Multitalente

Diese kleinen, aus der Form geratenen Kugeln tragen die Nährstoffe für ein Kükenleben in sich. Ein Hühnerei enthält ein Drittel des Tagesbedarfs eines erwachsenen Menschen an Protein, zahlreiche Vitamine, sowie Natrium, Kalium, Calcium, Eisen, Zink, Selen, Fluor und Magnesium. Mit all den Elementen ist ein Ei nicht nur ein einfaches Nahrungsmittel, es eignet sich zudem beim Backen als „Klebstoff“ und ist selbst als Kosmetikum für Gesicht und Haare einsetzbar.

Eier machen schön

Eier enthalten Vitamin B, Eiweiß und Schwefel, letzteres vor allem im Gelben vom Ei. Das Ei kannst du dir in die Haare schmieren und auf die Haut streichen. Kein Prank, deine  Hautunreinheiten werden weniger, deine Haare werden wieder geschmeidig und Zink fördert dein Haarwachstum. Gut, wenn du keine Haare mehr haben solltest, hat sich die Haarpflege für dich erledigt.

Eigelb-Gesichtsmaske gegen trockene Haut

Rezept: Ein Eigelb mit Milch, etwas Zitronensaft, ein wenig Sahne oder Mandelöl mischen. Maske auftragen, 20 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abspülen. Das spendet deiner Haut Feuchtigkeit und verfeinert die Poren.

Eiweiß-Gesichtsmaske gegen vergrößerte Poren

Rezept: Das Eiweiß vom Eigelb trennen. Das Eiweiß aufschäumen, die Hälfte mit einem sauberen Kosmetikpinsel auf deine Haut auftragen, ein Kosmetiktuch drüber legen und die zweite Hälfte auftragen. Zehn Minuten einwirken und fest werden lassen. Abnehmen und du kannst dich über verfeinerte Poren freuen.

Eier für mehr Glanz in deinem Haar

Rezept: Ein Ei mit einer reifen, zerdrückten Avocado vermischen und die Tinktur auf deiner Kopfhaut und deinen Haaren verteilen. Nach 30 Minuten wieder auswaschen. Das nährt deine Kopfhaut und hilft so auch gegen Schuppen. Wenn du überhaupt welche hast.

Die Eischneemaske

Rezept: Wieder Eiweiß vom Eigelb trennen und zu Eischnee aufschlagen. Das reibst du dann in dein frisch gewaschenes Haar. Das Resultat sind schön weich gepflegte Haare.

Energie für die grauen Zellen

Eier enthalten viel Lecithin, das wiederum Cholin enthält und das Cholin ist für dein Gehirn so etwas wie ein Supertreibstoff. Ideal sind Eier also als Frühstückseier geeignet, bereits zwei Stunden nachdem du sie verzehrt hast, steigert sich die Leistung deines Kurzzeitgedächtnisses.

Eier unterstützen Leber und Darm

Das Lecithin schützt zudem deine Darmschleimhaut, sorgt mit für eine gesunde Darmflora und unterstützt die Leber bei der Entgiftung.

Frühstückseier sind Schlankmacher

Eier enthalten zwar auch Kohlenhydrate - das klingt nach Dickmachern - doch Eier sättigen dich lange, was für deine fortlaufende Ernährung am Tag bedeutet, dass du insgesamt weniger Kalorien zu dir nimmst.

Zusätzlich wirken sich Hühnereier auf deinen Hormonhaushalt aus, Adinopectin verstärkt die Wirkung des Insulins im Fettgewebe, damit wird dein Fettstoffwechsel angekurbelt und deine Pfunde schmelzen.

Eier für den Muskelaufbau

Nicht von Ungefähr schwören Bodybuilder und andere Kraftsportler auf Eiweiße. Je hochwertiger ein Protein ist, desto besser kann dein Körper es zu körpereigenen Muskelzellen umwandeln.

Das Hühnereiprotein ist der Referenzwert für die biologische Wertigkeit von Protein und wird mit 100 angegeben. Rindfleisch und Fisch schaffen einen Wert etwas über 90, Milch liegt bei 88, Käse bei 85, Sojabohnen liegen bei 84, Kartoffeln und Brot kommen auf einen Wert von 70. Wer auf Kraftsport setzt, der kombiniert das Hühnerei am besten mit Kartoffeln, gemeinsam kommen sie auf einen Wert von 136.

Energielieferanten für den Tag

Ein Frühstücksei enthält Vitamin B2, B6 und B12, das kurbelt schon mal den Stoffwechsel an. Kohlehydrate und Fette werden in Energie umgewandelt. Aber noch besser: wir haben auch Aminosäuren dabei, diese Eiweißbausteine unterstützen die Produktion des Glückshormons Serotonin. Eier sind also auch Gute-Laune-Macher.

Gegen Stress

Eier enthalten Zink, ein wichtiges Spurenelement. Die Produktion von Fettsäuren in deinen Gehirnzellen und die Produktion von Neurotransmittern sind von Zink abhängig. So ist Zink ebenfalls an der Produktion von Serotonin, Dopamin und GABA beteiligt. Zink sorgt so indirekt für Beruhigung und Entspannung.
- Serotonin macht dich gelassen und ausgeglichen.
- Dopamin wirkt motivierend und wissbegierig, du empfindest Freude und hast Lust aktiv zu sein.
- GABA ist besonders in Stress-Phasen wichtig, um dich aus der Anspannung wieder runter zu bringen.
Ist zu wenig Zink vorhanden, kommt es zur Überstimulation der Nervenzellen, mitunter führt das zu Aggressivität, innerer Unruhe, Angstzuständen bis hin zur Depression.

Eier stärken das Immunsystem

Für den Aufbau von Immunzellen braucht dein Körper Eiweiße und das Protein der Eier ist ein besonders hochwertiger Eiweiß-Lieferant. Das Eigelb enthält zudem Carotin, das deine Körperzellen vor den Angriffen freier Radikale schützt. Unser Körper hat zudem die Fähigkeit aus Carotin Vitamin A zu bauen, was für den Aufbau und Erhalt deiner Schleimhäute nötig ist.

Vitamin D für Knochen und Zähne

Meistens verbindet man Vitamin D mit den Sonnenstrahlen. Ein Mangel an Vitamin D schwächt die Knochen, bei Kindern kann es zu Rachitis führen und bei Erwachsenen zu Osteoporose. Eier sind neben den Sonnenstrahlen ebenfalls eine natürliche Vitamin D Quelle.

Ein Plus für die Augen

Neben Vitamin A sind Lutein und Zeaxanthin in Eiern enthalten, zwei wichtige Carotinoide, die sich positiv auf die Gesundheit deiner Augen auswirken. Ein Effekt ist beispielsweise die Verbesserung der Nachtsicht.

 

Schlagworte Haut Gesund Ei Eier schön Haar Glanz Poren Darm Muskeln