Deine Zähne

Deine Zähne

Deine Zähne

Deine Kauleiste hat viel zu tun. Nicht nur, dass sie beim Grinsen gut aussehen soll, sie leistet während der Zerkleinerung deiner Nahrung auch echte Schwerstarbeit. Und damit das auch noch eine ganze Weile so bleibt und du nicht all zu frühzeitig deine Zahnbürste ins Leere schieben musst, hier mal was Wissenswertes zum Wochenende über deine Zähne.

Der Zahn - die Fakten

Im Durchschnitt lasten bis zu 80 kg auf einem Quadratzentimeter Zahn. Das ist ganz schön viel, oder? Deine Zähne halten das aber im Normalfall locker aus, das hat sich die Natur schon ganz clever überlegt. Es gibt jedoch Situationen, in denen deine Beißerchen diese Art der punktuellen Tortur nicht mehr durchhalten und abbrechen.

Karius & Baktus

In den meisten Fällen haben hier Karius und Baktus ganze Arbeit geleistet. Die beiden essen für ihr Leben gerne Zucker, und jetzt wird es ein bisschen ekelig: Was bei den Bakterien vorne reinkommt, kommt hinten als Säure wieder heraus, die dir ganz still und heimlich die Schutzschicht (Zahnschmelz) rund um den Zahn wegätzt.

Paul's Zahn-Tipps

Aber zum Glück kennt Paul Mittel und Wege, deine Zähne immer gesund und strahlend weiß zu halten:

1) Mehrmals pro Tag Zähne putzen! Du solltest wirklich mindestens 2 mal täglich putzen. Allein schon deinen Mitmenschen zuliebe. Nicht jeder möchte wissen, dass du gerne Döner mit extra Zwiebeln isst. Zusätzlich verhinderst du mit dem Putzen, dass sich Karius und Baktus überhaupt heimisch fühlen.

2)Regelmäßig die Zahnbürste tauschen. Die Borsten deines Plaque-Schubsers nutzen sich sehr schnell ab und können sogar ausfallen. Im schlimmsten Fall bleiben sie im Zahnfleisch oder den Zahnzwischenräumen stecken. Es drohen Entzündungen. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, zu einem Qualitätsprodukt zu greifen. 

3) So machst du es richtig: Erst mit einer kreisenden Bewegung die gröbsten Placken lösen, dann mit einer gleichmäßigen Bewegung das Abgelöste vom Zahnfleisch in Richtung Zahnoberfläche wegbürsten. Und nicht so doll aufdrücken! Sollte es allerdings ohne größere Krafteinwirkung zu Zahnfleischblutungen kommen, könnte es sein, dass was mit deinem Zahnfleisch nicht stimmt. Ab zum Zahnarzt.

Übrigens: Fluor härtet den Zahnschmelz. Achte dabei aber auf den Fluor-Gehalt deiner Zahncreme. Für Kinder gibt es spezielle Zahncremes mit diesem Mineralstoff. Fluor hat die Fähigkeit, Calcium in die Zähne einzulagern und sogar Depots zu bilden. Die durch die Bakterien entstehenden Säuren lösen Calcium aus der Zahnstruktur und machen ihn porös und mürbe. Hat man durch artiges Zähneputzen genug Fluor aufgenommen, kann es benötigtes Calcium sofort wieder auffüllen.

Und kaue ruhig immer wieder Kaugummi. Es reinigt nicht nur die Zähne und Zahnzwischenräume, der Speichelfluss sorgt zusätzlich dafür, dass die für den Zahn so gefährlichen Säuren neutralisiert werden.

Nach der Party

Übrigens solltest du aus Gründen der Faulheit auch nachts nach der Party nicht auf den Griff zur Zahnbürste verzichten. Süße Cocktails, Longdrinks oder der letzte Burger auf dem Heimweg liefern Bakterien den idealen Nährboden und können noch schneller dafür sorgen, dass die Zahnarztrechnungen in die Höhe gehen.

Du stehst auf gesunde und strahlende Zähne? Dann schau dich mal in Paul’s Shop um - Wir haben alles da.

http://lnk.paul-pille.de/zahnpflege

 

UVP 3,99 € 2
2,72 € 4
 
31%

sparen2

AVP 7,94 € 1
4,60 € 4
 
42%

sparen1

 
1,59 € 4
 

 

 

Schlagworte Zahn Zähne Zahnschmerzen Karies Fluor Fluorid