Richtig duschen - aber wie?

Richtig duschen - aber wie?

Richtig duschen - aber wie?

Kennst Du noch die Katzenwäsche?

Paul duscht jeden Morgen, bevor er aus dem Haus geht. Paul möchte frisch und gut gelaunt dem Tag begegnen und dazu duscht er auch gern mal etwas länger, dreht ordentlich an der Temperatur, um die Wärme zu genießen. Bist Du auch ein Gutelaune-Morgen-Duscher oder zieht es Dich eher abends vor dem Schlafen noch mal in die Badewanne, um entspannt und sauber schlafen zu gehen?

Tägliches und langes Duschen oder Baden ist gar nicht gut für unsere Haut.

Wenn Paul mal so richtig aufdreht, dann beschlägt der Spiegel und es bilden sich sogar Tropfen an der Decke. Das sind Anzeichen dafür, dass Paul das Wasser viel zu heiß aufdreht.

Was soll der Quatsch, Paul möchte doch schön riechen und sauber sein, nach schweißtreibender Arbeit den selbigen los werden oder einfach mal das prickelige Gefühl unter den Wassertropfen genießen. Ob Schweiß nach dem Sport oder einfach mal innerlich auftauen, wenn es draußen ungemütlich ist. Das sind alles gute Gründe für Paul, den Wasserhahn aufzudrehen.

Auf einer gesunden Hautoberfläche befinden sich unzählige Mikroorganismen, wie Pilze und Bakterien, die als natürliches Schutzschild gegen äußere Umwelteinflüsse fungieren. Diese Hautflora wird durch zu häufiges und zu langes Duschen zerstört, sie gerät aus dem natürlichen Gleichgewicht und wird anfällig und empfindlicher.

Doch wie macht Paul das besser?

Einfache Antwort: nur jeden zweiten Tag duschen. An dem dazwischen liegenden Tag reicht eine Katzenwäsche mit einem frischen Waschlappen im Intimbereich, unter den Achseln und an den Füßen vollkommen aus. Wenn Du mehr als Wasser einsetzen möchtest, dann achte darauf, dass Du eine milde, pH-neutrale Seife verwendest. Ja Paul, da guckst Du dumm aus der Wäsche, ist aber sinnvoll!

Kannst Du nicht auf’s Duschen verzichten

dann versuch wenigstens die Dauer auf sieben bis zehn Minuten zu begrenzen. Und Paul, dreh die Temperatur auf lauwarm bis warm aber niemals auf heiß. Wenn Du ein richtiger Kampf-Duscher bist, dann drehst Du am Ende noch mal auf kalt, damit schließt Du die Poren und schützt die Haut. Das ist aber kein Muss.

So und jetzt noch eine kleine Regel für’s Waschen: sollen die Haare mit von der Partie sein, dann kommen diese als erstes dran. Paul hat zwar nur 3 Haare, hier gilt dasselbe: Haare zuerst! Als nächstes den Körper von oben nach unten waschen und als letztes kommt das Gesicht dran, dort haben wir die empfindlichste Haut – da empfiehlt sich seifenfreie Waschlotion oder Duschgel, welche die Haut nicht austrocknen. Für sehr trockene Haut kannst Du auch ein Duschöl verwenden.

Wie war das? Genau: lauwarm bis warm aber niemals heiß duschen, nicht zu lange, Haare zuerst und am besten nach dem nassen Erlebnis eincremen.

 

SEBAMED Frische Dusche
statt 5,39 € 2
3,78 € 4
0,95 € / 100 ml
29%

sparen2

RAUSCH Schweizer Kräuter Pflege Shampoo
 
8,48 € 4
4,24 € / 100 ml
32%

sparen2

EUCERIN UreaRepair ORIGINAL Lotion 10%
 
13,22 € 4
5,29 € / 100 ml
WELEDA Wildrose Verwöhndusche
statt 6,95 € 2
4,93 € 4
2,47 € / 100 ml
29%

sparen2

 

Schlagworte Haut Duschen Katzenwäsche Baden Wärme warm sauber ph-neutral Seife