MINOXIDIL DoppelherzPharma 50mg/ml Lsg. Anw. Haut Mann 3X60 ml *

Wirkstoff: Minoxidil

Zur Behandlung von anlagebedingtem Haarausfall bei Männern: 

  • Stimuliert das Haarwachstum 
  • Stabilisiert den Verlauf im Tonsurbereich der Kopfhaut von 3-10 cm Durchmesser bei erwachsenen Männern zwischen 18 und 49 Jahren 
  • Kann dem Fortschreiten des Haarausfalls entgegenwirken 
  • 3 x 60 ml-Flaschen (Anwendung für drei Monate) 
AVP 44,95 €1
30,18 €4
Du sparst 14,77 €3
167,67 € / 1 l

 

 

Lieferzeit: 1-3 Tage 1-3 Tage
Art.-Nr.: 17268563
Anbieter: Queisser Pharma GmbH & Co. KG

Im Grunde ist der Haarverlust ein ganz natürlicher Vorgang: im Schnitt 100 Haare pro Tag sind völlig normal, nach der Haarwäsche können es sogar mehr sein. Wenn man jedoch bemerkt, dass viel mehr Haare ausfallen und sie nicht mehr so kräftig nachwachsen wie gewohnt, dann könnte das auf eine Form von krankhaftem Haarausfall hindeuten. Meist lässt sich die Ursache nur medizinisch abklären.

Für den Haarausfall gibt es verschiedene Gründe. Der mit Abstand häufigste ist der erblich bedingte bzw. anlagebedingte Haarausfall (androgenetische Alopezie): Etwa 60 – 80 % der Männer und 20 – 30 % der Frauen sind betroffen.
 

Haarausfall ist ganz normal - wenn die Haare wieder nachwachsen

Das Ausfallen ist ein natürlicher Prozess, der zum klassischen Wachstumszyklus eines gesunden Haares gehört (siehe Grafik). In der Wachstumsphase wächst das Haar ca. 1 cm pro Monat. Nach 2 – 6 Jahren stoppt das Wachstum und die Nährstoffversorgung der Haarwurzel wird eingestellt. In der Ruhephase findet kein Stoffwechsel im Haarfollikel mehr statt, was dazu führt, dass das Haar letztlich ausfällt. Danach beginnt das Wachstum eines neuen Haares.


Das eine oder andere Haar auf dem Kopfkissen oder an der Bürste sollte also nicht nervös machen. Etwas anderes ist es aber, wenn mehr Haare als gewöhnlich in der Haarbürste zu finden sind, nach dem Waschen ganze Büschel im Abfluss landen oder im Spiegel unübersehbar wird, dass die Haarpracht nicht mehr so üppig ist wie früher.

 

Anlagebedingter Haarausfall

Verantwortlich für den ererbten Haarausfall ist das männliche Geschlechtshormon Dihydrotestosteron (DHT), auf das Menschen mit entsprechender Veranlagung besonders empfindlich reagieren. DHT sorgt dafür, dass die Zellen in den Haarwurzeln langsam verkümmern.
Die Folge: Der Wachstumszyklus des Haares endet frühzeitig, die Haare wachsen nicht mehr richtig, werden kleiner, flaumiger und schließlich bilden sich lichte Stellen auf dem Kopf.

Bei Männern kann der anlagebedingte Haarausfall schon im frühen Erwachsenenalter beginnen. Die Haare an den Schläfen werden nach und nach weniger, Geheimratsecken bilden sich und am Hinterkopf kommt es zur Tonsur. Im fortgeschrittenen Zustand ist nur noch ein Haarkranz übrig.

Übrigens: Beide Geschlechter haben gemeinsam, dass der anlagebedingte Haarausfall in der Familiengeschichte häufiger auftritt.
 

So können Sie selbst aktiv werden

Wenn Sie unter fortschreitendem Haarausfall leiden, können Sie Schritte unternehmen, um Ihr Haar zu schützen. Die folgenden Tipps sind aber auch grundsätzlich empfehlenswert, um übermäßigem Haarausfall vorzubeugen.

  • Mit einer ausgewogenen, abwechslungsreichen Ernährung auch die Haarwurzel stärken
  • Möglichst selten einen Zopf/Dutt tragen, denn unter dem Zug leidet der Haaransatz
  • Stress ist nicht nur sehr anstrengend, er kann auch zu Haarausfall führen. Also: Ruhephasen einbauen
  • Nasse Haare nicht gleich kämmen, da durch die Nässe der Zug auf die Haarwurzel stärker ist
  • Bei fortgeschrittenem Haarausfall ist auch eine Eigenhaartransplantation eine Möglichkeit, die in spezialisierten Praxen angeboten wird

Bei anlagebedingtem Haarausfall kann der bewährte Wirkstoff Minoxidil helfen. Bei Anwendung auf der Kopfhaut stimuliert Minoxidil das Haarwachstum und kann dem Fortschreiten des Haarausfalls entgegenwirken.

 

Minoxidil - und die Haarwurzel wird angeregt

Die Krux bei anlagebedingtem Haarausfall ist, dass die klassischen Maßnahmen nur bedingt Besserung versprechen. Hier kann der Wirkstoff Minoxidil helfen. Der Beginn und das Ausmaß des Haarwuchses können jedoch individuell unterschiedlich sein und sind nicht vorhersehbar.
Beim anlagebedingten Haarausfall verkümmern an manchen Stellen der Kopfhaut die Haarfollikel (Haarwurzeln). Durch das Auftragen von MINOXIDIL DoppelherzPharma für Männer direkt auf die Kopfhaut wird das Haarwachstum stimuliert: Lokal erfolgt eine Erweiterung der Blutgefäße und damit eine erhöhte Durchblutung der Kopfhaut. So kann die Blut- und Nährstoffversorgung der Haarfollikel wieder angeregt werden. Dies wird als hauptsächliche Wirkweise von Minoxidil angesehen.

Da MINOXIDIL DoppelherzPharma für Männer als Lösung äußerlich angewendet wird, wirkt es direkt am Ort des Geschehens – auf der Kopfhaut.


Wirkstoff: Minoxidil. Zusammensetz.: 1 ml Lös. enth. 50 mg Minoxidil. Anwendungsgebiete: Das Arzneim. stabilisiert d. Verlauf d. anlagebedingten Haarverlustes (androgenetische Alopezie) im Tonsurbereich d. Kopfhaut von 3 – 10 cm Durchmesser bei erwachsenen Männern zwischen 18 u. 49 J. Die Behandl. kann so d. Fortschreiten d. anlagebedingten Haarverlustes entgegenwirken. Beginn u. Ausmaß d. Wirk. können individ. unterschiedl. sein u. sind nicht vorhersagbar. Warnhinweise: Dieses Arzneimittel enth. Propylenglycol.

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die trockene Kopfhaut auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach leicht ein.
Warten Sie nach der Anwendung mindestens 4 Stunden, bevor Sie Kopfhaut oder Haare anfeuchten.
Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Allgemeine Dosierungsempfehlung:
 
Erwachsene 1 ml 2-mal täglich morgens und abends
Dosierhilfe: Dem Arzneimittel liegen für eine korrekte Dosierung zwei Applikatoren bei.
 

- Anlagebedingter Haarausfall bei dem Mann

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff senkt einen erhöhten Blutdruck, indem er die Blutgefäße erweitern und somit den Widerstand des Gefäßes herabsetzen kann.
Beim Einsatz des Wirkstoffes wurde, zunächst als unerwünschte Wirkung, ein verstärkter Haarwuchs festgestellt. Inzwischen wird dieser Effekt therapeutisch ausgenutzt. Welcher Wirkmechanismus dafür verantwortlich ist, ist bislang jedoch nicht geklärt.
Eine Wirksamkeit im Schläfenbereich (Geheimratsecken) ist nicht nachgewiesen.
bezogen auf 1 ml Lösung

50 mg Minoxidil

510 mg Ethanol 96% (V/V)

350 mg Propylenglycol

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Haarausfall, der plötzlich oder ungleichmäßig auftritt

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen
- Bluthochdruck
- Herzrhythmusstörungen mit beschleunigtem Puls

Das Arzneimittel ist für Frauen nicht geeignet.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Ältere Patienten ab 65 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel ist für Frauen in der Regel nicht geeignet. Sollte sich die Frage nach einer Anwendung aus irgendwelchen Gründen trotzdem stellen, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.
- Stillzeit: Fragen Sie in Ausnahmefällen auch dazu Ihren Arzt, da das Arzneimittel für Frauen in der Regel nicht geeignet ist.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Kopfschmerzen
- Kontaktdermatitis (Allergische Hautreaktionen, die erst bei wiederholter Anwendung auftreten)
- Juckreiz
- Hautausschlag, der flüchtig auftritt
- Entzündungsreaktionen der Haut
- Hautrötung auf dem Kopf, bei lang anhaltendendem Auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf
- Herz-Kreislaufreaktionen, bei Auftreten folgender Symptome, die ohne erkennbare Ursache und lang anhaltend sind, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf:
- Bluthochdruck

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Lösungsmittel (z.B. Propylenglycol, E 477) können Hautreizungen hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Kunden kauften auch...

36%

sparen3

Lieferzeit:

1-3 Tage 1-3 Tage

290,39 € / 1 l
42%

sparen3

Lieferzeit:

1-3 Tage 1-3 Tage

300,80 € / 1 kg
35%

sparen3

Lieferzeit:

nicht lieferbar nicht lieferbar

335,58 € / 1 kg