NICORETTE freshmint 4 mg Lutschtabletten gepresst 80 St *

Wirkstoff: Nicotin resinat
Die NICORETTE® Lutschtablette: In ihrer cleveren Box für unterwegs passt sie in jede Hosentasche und ist eine gute und diskrete Lösung für alle, die sich auch unterwegs vor Rauchverlangen schützen wollen.
statt 34,70 €1
20,69 €4
Du sparst 14,01 €3
 

 

 

3 Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

4 Preis solange der Vorrat reicht

Lieferzeit: 1-3 Tage 1-3 Tage
Art.-Nr.: 10933968
Anbieter: Johnson & Johnson GmbH (OTC)

• Flexible Nutzung – zu Hause und unterwegs
• Diskrete Anwendung zum Lutschen
• Innovatives Format als handliche Box
• Für den sofortigen Rauchstopp oder zu Rauchreduktion
• Einzigartig frischer Minzgeschmack

Die Lutschtablette 2mg ist für Raucher vorgesehen, die bis zu 20 Zigaretten pro Tag rauchen; die Lutschtablette 4mg wurde für Raucher mit einem Zigarettenkonsum über 20 Zigaretten pro Tag entwickelt.

Anwendung: einfach und diskret!
Legen Sie eine Lutschtablette in Ihren Mund und schieben Sie sie von Zeit zu Zeit von einer Seite der Mundhöhle zur anderen, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Das dauert im Allgemeinen weniger als 20 Minuten. Während der Anwendung der Lutschtabletten sollten Sie nicht essen oder trinken, da Getränke wie Kaffee oder Fruchtsäfte die Aufnahme von Nikotin vermindern können. Aus dem gleichen Grund sollten Sie Nikotin-Lutschtabletten von NICORETTE® weder kauen noch schlucken.

Sofortiger Rauchstopp
Schritt 1: Für die ersten 6 Wochen bei Rauchverlangen eine 2mg/4mg Lutschtablette anwenden (empfohlene Dosierung: 8 – 12 Stück pro Tag / Maximal 15 Stück pro Tag)
Schritt 2: Für die folgenden 6 Wochen die Anzahl der Lutschtabletten auf Null reduzieren

Reduktionsmethode
Schritt 1: In den ersten 6 Wochen den Zigarettenkonsum möglichst um 50% reduzieren; bei Rauchverlangen eine 2mg/4mg Lutschtablette
Schritt 2: Innerhalb von 6 Monaten den Zigarettenkonsum auf Null reduzieren; bei Rauchverlangen eine 2mg/4mg Lutschtablette
Schritt 3: Nie mehr rauchen und die Anzahl der Lutschtabletten auf Null reduzieren

Wirkstoff: Nicotin (als Nicotinresinat).
Anwendungsgebiet: Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Nicotinentzugssymptome und Verringerung des Nicotinverlangens für Raucher mit starker Tabakabhängigkeit (4 mg Lutschtablette) ab 18 Jahren. Zum sofortigen Rauchstopp sowie zur Verringerung des Zigarettenkonsums (Rauchreduktion), um auf diesem Wege schrittweise den Rauchausstieg zu erreichen.

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Lassen Sie das Arzneimittel langsam im Mund zergehen. Wechseln Sie das Arzneimittel regelmäßig von einer Seite der Mundhöhle auf die andere, bis es sich nach ca. 10 Minuten vollständig aufgelöst hat.

Dauer der Anwendung?
Das Arzneimittel sollte nicht länger als 9 Monate angewendet werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hör- und Sehstörungen, Blutdruckabfall, Atemschwierigkeiten sowie zum Kreislaufkollaps kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Erwachsene 1 Lutschtablette 8-12 mal täglich im Abstand von 1-2 Stunden
Für Jugendliche von 12-17 Jahren wird das Arzneimittel von Ihrem Arzt dosiert.
 
Höchstdosis: Eine Dosis von 15 Lutschtabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden.
 
Es kann sinnvoll sein, im Laufe der Behandlung die Dosis zu reduzieren.
 
Für die einzelnen Dosierungsschritte stehen Arzneimittel mit verschiedenen Wirkstoffstärken zur Verfügung.
 
Die Rauchentwöhnung sollte begleitet sein von Maßnahmen, die die Motivation unterstützen.

 

- Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wird als Unterstützung zur Raucherentwöhnung eingesetzt, vor allem um Entzugserscheinungen zu mildern. Das Entscheidende dabei ist, dass das Nikotin nicht in Form einer Zigarette abgegeben wird. Dadurch können die nachteiligen Faktoren, wie die zusätzlich mit aufgenommenen Schadstoffe und der suchtfördernde Vorgang des Rauchens, ausgeschlossen werden. Durch langsame Verringerung der Nikotinmenge kann kontrolliert die Nikotinabhängigkeit beendet werden.
bezogen auf 1 Tablette

+ Nicotin resinat

4 mg Nicotin

+ Mannitol

+ Xanthan gummi

+ Pfefferminz-Aroma, Gummi arabicum-haltig

+ Arabisches Gummi

+ Pfefferminz-Aroma

+ Menthol-Aroma

+ Eucalyptus-Aroma

+ Natriumcarbonat

+ Sucralose

+ Acesulfam kalium

+ Magnesium stearat (pflanzlich)

+ Hypromellose

+ Pfefferminz-Aroma, mentholhaltig

+ Pfefferminz-Aroma

+ Menthol-Aroma

+ Eucalyptus-Aroma

+ Titandioxid

+ Cellulose, mikrokristalline

+ Muscovit

+ Polysorbat 80

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Herzinfarkt, der erst kurze Zeit zurückliegt (bis 3 Monate)
- Prinzmetal-Angina (spezielle Form der Angina pectoris)
- Schlaganfall, der erst kurz zurückliegt

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Geschwüre im Verdauungstrakt
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie:
- Angina pectoris
- Herzschwäche
- Herzrhythmusstörungen
- Durchblutungsstörung der Hirngefäße
- Raynaud-Syndrom
- Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine)
- Bluthochdruck
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), der mit Insulin behandelt werden muss
- Schilddrüsenüberfunktion
- Hauterkrankungen, die den ganzen Körper betreffen und/oder chronisch sind, wie z.B. Schuppenflechte, chronische Hautentzündungen und Nesselausschlag
- Phäochromocytom (Adrenalin produzierender Tumor)

Nichtraucher oder Gelegenheitsraucher sollten das Arzneimittel nicht einnehmen.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Jugendliche von 12 bis 17 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Nebenwirkungen, die speziell auftreten, wenn Nikotin geschluckt wird:
- Vermehrter Speichelfluss
- Schluckauf
- Reizerscheinungen im Mund und im Rachen, zum Teil mit Entzündung der Mund- und Rachenschleimhaut

Beim Arzneimittel werden zahlreiche Nebenwirkungen angegeben. Dabei ist zu beachten:

Grundsätzlich können unter der Behandlung mit diesem Arzneimittel ähnliche Nebenwirkungen auftreten wie beim Rauchen.

Beschwerden, die auftreten, können auch durch den Entzug bedingt sein.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel enthält einen Stoff, der bei Kindern zu schwersten Vergiftungen führen kann. Achten Sie deshalb ganz besonders auf eine sichere Verwahrung vor Kindern, auch bei evtl. Resten nach der Anwendung und Verpackungen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Rauchen sollte in jedem Fall vermieden werden, weil die medikamentöse Behandlung gestört wird.
 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

27%

sparen2

Lieferzeit:

1-3 Tage 1-3 Tage

1.127,22 € / 100 ml

3 Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

4 Preis solange der Vorrat reicht

Kunden kauften auch...

37%

sparen1

Lieferzeit:

1-3 Tage 1-3 Tage

 
54%

sparen1

Lieferzeit:

1-3 Tage 1-3 Tage

 

3 Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

4 Preis solange der Vorrat reicht