VAPRINO 100 mg Kapseln 10 St *

Wirkstoff: Racecadotril

Vaprino® Gegen akuten Durchfall enthält den Wirkstoff Racecadotril, der die Darmfunktion schonend reguliert, indem er den Zufluss von Wasser und Elektrolyten verringert. 

AVP 10,66 €1
5,98 €4
Du sparst 4,68 €3
 
Lieferzeit: nicht lieferbar nicht lieferbar
Art.-Nr.: 09938328
Anbieter: A. Nattermann & Cie GmbH

Durchfall kann viele Ursachen haben. Oft tritt er im Urlaub auf, denn keimbelastetes Leitungswasser oder Speisen, die nicht sorgfältig gewaschen oder durchgegart sind, können den Darm irritieren. Häufig liegt eine Infektion mit Bakterien oder Viren wie dem Norovirus vor, aber auch Stress sowie Nahrungsmittelunverträglichkeiten, z. B. gegen Gluten, kommen als Ursache infrage. Bestimmte Medikamente können als Nebenwirkung ebenfalls eine Diarrhö, wie Durchfall in der Medizin genannt wird, zur Folge haben.

Bei einem Magen-Darm-Infekt ist Durchfall eine durchaus sinnvolle Schutzreaktion des Körpers: Damit die Krankheitserreger möglichst schnell über den Stuhlgang ausgeschieden werden, strömen vermehrt Wasser und Elektrolyte in den Darm. Der Stuhl bekommt dadurch eine breiige bis flüssige Konsistenz und es besteht mehre Male am Tag Stuhldrang. Häufig treten weitere unangenehme Symptome wie Bauchschmerzen oder Blähungen auf.

Vaprino® Gegen akuten Durchfall mit 100 mg Racecadotril pro Hartkapsel lindert die Symptome und bringt den Darm wieder ins Gleichgewicht, indem es den Zufluss von Wasser- und Elektrolyten normalisiert. Der Stuhldrang reduziert sich, der Stuhl wird fester und begleitende Beschwerden wie Bauchkrämpfe und Blähungen lassen nach. Vaprino® schont dabei den Darm, da dessen natürliche Eigenbewegung erhalten bleibt; Nebenwirkungen wie eine Verstopfung treten nicht auf. 

Vaprino® ist für Erwachsene ab 18 Jahren geeignet und rezeptfrei erhältlich. Die Wirkung ist schnell und zuverlässig, in den meisten Fällen schon nach etwa 30 Minuten spürbar.

Anwendungsempfehlung:
Die Behandlung mit Vaprino® erstreckt sich über maximal 3 Tage. Am ersten Tag beträgt die maximale Dosierung 4 Kapseln, die sich auf einmal 2 Kapseln und zweimal 1 Kapsel verteilen. An den beiden Folgetagen reduziert sich die Dosis auf 3-mal täglich 1 Kapsel.
Die Kapseln sollen unzerkaut, mit viel Flüssigkeit und idealerweise vor den Hauptmahlzeiten eingenommen werden.
Es ist wichtig, während der Behandlung mit Vaprino® viel zu trinken, idealerweise Wasser oder ungesüßter Tee.
Die Einnahme kann auf 1 oder 2 Tage verkürzt werden, wenn der Stuhl dann bereits fester wird, was bei mindestens 80 % der Patienten der Fall ist.

Hält der Durchfall länger als 3 Tage an oder kommen weitere Symptome wie Fieber oder Kreislaufbeschwerden hinzu, sollte die Behandlung mit Vaprino® nicht fortgesetzt und die Durchfallursache von einem Arzt abgeklärt werden.

Wirkstoff: Racecadotril. 100 mg / Hartkapsel
Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung des akuten Durchfalls bei Erwachsenen über 18 Jahren, sofern der Durchfall nicht ursächlich behandelt werden kann. Vaprino® Gegen akuten Durchfall kann zusätzlich zur ursächlichen Therapie eingenommen werden.
Hinweis: Enthält Lactose. 

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt. Das Arzneimittel sollte nicht länger als 3 Tage angewendet werden.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Behandlungsbeginn (1. Behandlungstag): Erstdosis - einmalige Gabe:
 
Erwachsene 2 Kapseln 2 Kapseln unabhängig von der Tageszeit
Erwachsene nehmen vor den übrigen Hauptmahlzeiten jeweils 1 Kapsel ein. Höchstdosis: Eine Dosis von 4 Kapseln pro Tag sollte nicht überschritten werden.
 
Folgedosis (ab dem 2. Behandlungstag):
 
Erwachsene 1 Kapsel 3-mal täglich vor der Mahlzeit
Patienten mit einer Leber- oder Nierenfunktionsstörung: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern.
 
Achten Sie auf einen ausreichenden Ersatz von Flüssigkeit und Salzen (Elektrolyten).
 
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzliche Beschwerden wie Durchfälle, die mit Blutbeimengungen, eitrige Durchfälle oder mit Fieber einhergehen, auftreten.

 

- Akute Durchfälle

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wirkt vor allem im Dünndarm. Dort vermindert er den übermäßigen Einstrom von Flüssigkeiten in den Darm und unterstützt somit die Verfestigung des Stuhls.
bezogen auf 1 Kapsel

100 mg Racecadotril

41 mg Lactose-1-Wasser

+ Maisstärke, vorverkleistert

+ Magnesium stearat (pflanzlich)

+ Siliciumdioxid, hochdisperses

+ Gelatine vom Rind

+ Titandioxid

+ Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Darmentzündung im Zusammenhang mit Antibiotika-Therapie
- Chronische Durchfälle

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Kopfschmerzen
- Hautausschlag
- Hautrötung durch gesteigerte Durchblutung (Erythem)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Kuhmilch bzw. Rindereiweiß!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

40%

sparen3

Lieferzeit:

1-3 Tage 1-3 Tage

 

Kunden kauften auch...

50%

sparen3

Lieferzeit:

1-3 Tage 1-3 Tage