Fieber

Fieber

Fieber

Die Erkältungswelle schwappt unaufhaltsam durch das Land, und überall wird geschnieft und gekeucht was das Zeug hält. Da kann dein Immunsystem noch so gut funktionieren, es erwischt dich doch irgendwann. Kopfschmerzen, Schüttelfrost, eine laufende Nase - das sind alles sichere Anzeichen für eine Erkältung. Und wenn es dir so richtig aus dem Mantel geholfen hat, hast du bestimmt auch Fieber.

Fieber oder "erhöhte Temperatur"?

Fieber ist im Prinzip eine gute Sache. Es signalisiert dir: Alle Systeme und Gegenmaßnahmen laufen auf Hochtouren, um den bösen Bakterien das Leben schwer zu machen. Und was ist jetzt der Unterschied zwischen "erhöhter Temperatur" und Fieber?

Paul hat dir hier mal eine kleine Liste zusammengestellt:

- 36,5°C: Die normale Körpertemperatur. Hier ist alles im grünen Bereich, jedoch kann diese Temperatur je nach hormonellem Zustand etwas variieren.

- ab 37,5°C: Erhöhte Temperatur. Dein Immunsystem fängt an, sich gegen ungebetene Gäste wie z.B. Bakterien zu wehren. Hier ist auch noch alles im annehmbaren Bereich. Auch beim Sport kann deine Temperatur auf dieses Level steigen. Keine Angst.

- ab 38°C: Ab dieser Temperatur spricht man von richtigem Fieber. Deine Abwehrsysteme laufen auf Hochtouren. Dein Körper produziert jetzt immer mehr weiße Blutkörperchen, um den Bakterien den Garaus zu machen.

- ab 39°C: Hier spricht man von hohem Fieber. Ab zum Arzt! Das ist eine ernste Sache.

- ab 41°C: Bei diesen extrem hohen Temperaturen ist ein medizinischer Notfall gegeben. Solch hohe Temperaturen treten allerdings nur bei schweren Virusinfektionen oder Organschäden auf. Hier kommst du am Arzt definitiv nicht mehr vorbei, denn es besteht akute Lebensgefahr. Schluss mit lustig!

Unterschied zwischen Schüttelfrost und Schwitzen

Wichtig ist, das Fieber und seine Begleiterscheinungen wie z.B. starkes Schwitzen richtig zu deuten:

- Schüttelfrost: Es ist zu erwarten, dass das Fieber weiter steigt.

- Schweißausbrüche: Das Fieber geht langsam zurück, die Systeme "fahren wieder runter".

Während einer fiebrigen Erkältung ist es außerdem wichtig, VIEL Wasser zu trinken. Experten reden hier von bis zu 3 Liter Wasser pro Tag, sollte ein ordentlicher Fieberschub vorliegen. Denn wer viel schwitzt, muss auch viel Wasser auffüllen.

Ein weiterer wichtiger Tipp: Bleib zu haus und leg dich hin. So kann sich dein Körper auf die Bekämpfung der Bakterien konzentrieren. Schlaf ein bisschen oder guck Fernsehen.
 

Paul hat was gegen deine Erkältungssymptome

Paracetamol oder Ibuprofen aber auch Acetylsalicylsäure (ASS z.B. in Aspirin®) können sich positiv auf dein Fieber auswirken. Zu diesen Mitteln solltest du aber wirklich erst greifen, wenn die Temperaturen jenseits der 39°C-Marke liegen. Vorher lass bitte deinen Körper für dich arbeiten und beginne mit pflanzlichen Präparaten und Vitaminen.

Im Shop findest du übrigens alles was du brauchst, um einer fiebrigen Erkältung entgegen zu wirken. Nur das Beste für dich zu einem wirklich günstigen Preis!

Schaul' mal rein! http://lnk.paul-pille.de/fieber

Außerdem hat Paul für dich schon mal ein Paar Top-Produkte zum Thema herausgesucht:

 

 
€ 4
 
AVP 5,47 € 1
3,01 € 4
 
44%

sparen1

AVP 5,47 € 1
3,01 € 4
 
44%

sparen1

AVP 9,97 € 1
5,59 € 4
 
43%

sparen1

 

 

Schlagworte Fieber Erkältung Grippe Winter