Freust Du Dich auf's nächste Grillen?

Freust Du Dich auf's nächste Grillen?

Freust Du Dich auf's nächste Grillen?

was gibt es Schöneres als sich mit Freunden zu treffen und dabei zu grillen. Nicht viel oder andersherum: in Deutschland gehört Grillen einfach zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Millionenfach werden Würstchen, Fleisch und Gemüse aufs Grillrost geschmissen, gewendet und verzehrt. Paul ist da keine Ausnahme, im Frühjahr ist er der erste am Grill und nur die Minusgrade im Winter können ihn stoppen.

Ob auf dem Gas-Grill, Smoker, über der Holzkohle oder am Lagerfeuer, die Grillgelegenheiten sind so vielfältig wie die Orte an denen gegrillt wird. Paul hat sich neulich ordentlich seine drei Haare versengt, als er einen kleinen Brandbeschleuniger zum Anzünden verwendet hat. Seit dem nur noch mit Schutzmaske.

Anzünder als Grillverderber

Damit der Grillgenuss nicht zum Albtraum wird und einen Krankenhaus-Aufenthalt nach sich zieht, triff bitte Vorsichtsmaßnahmen wie Paul – vor allem beim Anzünden lauern ein paar Gefahren. Brennspiritus, Benzin, Terpentin oder Petroleum sind Anzünder von gestern und eben brandgefährlich. Allein durch leichtes Verdunsten entsteht schnell mal ein hochexplosives Dampf-Luft-Gemisch. Das Resultat können Verpuffungen oder Stichflammen sein, die teils hochgradige Verbrennungen verursachen können. Neben der akuten Gefährdung sind diese Flüssigkeiten Ursache für schadstoffhaltigen Ruß, der sich auf dem Grillgut ablegt, und das will keiner.

Achtung Grillunfälle

Paul kann es auch überhaupt nicht mit ansehen, wenn Kinder oder Haustiere in der Nähe des Grills herumtoben. Die Stimmung ist ausgelassen, die Sonne scheint, der Fußball rollt. Alles ganz toll, aber Paul zieht sich dann lieber mit dem Grill hinter die nächste Ecke zurück. Wie schnell fliegt der Ball schon mal gegen den Grill. Die Wurst im Gras und alle müssen hungrig ins Bett. Oder schlimmer: heiße Kohlen schleudern durch die Luft und verbrennen Kinderhaut und Hundenasen. 

Soforthilfe bei kleinen Brandverletzungen

Paul rät Dir, auch kleine Grillunfälle durchaus ernst zu nehmen. Bei Rötungen auf der Haut ist das schon eine Verbrennung ersten Grades. Ist das tiefer gelegene Gewebe betroffen, treten Brandblasen auf, dann handelt es sich bereits um eine Verbrennung zweiten Grades.

Bei kleinen Verbrennungen, z.B. an den Händen, am besten sofort unter fließendem Wasser kühlen. Ähm, aber nicht mit kaltem Wasser oder Eis, das schädigt die verletzte Haut. Und Paul hat eine Bitte, die sogenannten Hausmittel wie Zahnpasta, Mehl, Butter oder Öl haben nichts auf einer Brandwunde zu suchen. Diese können Infektionen begünstigen. Ist die Wunde ausreichend gekühlt, was schon mal 10 – 15 Minuten dauern kann, dann sollte diese steril behandelt werden. Mit einer offenen Brandwunde ab zum Arzt, genauso wenn das Gesicht oder Bereiche um die Gelenke betroffen sind.

Erste-Hilfe bei krassen Brandverletzungen

Bei Verbrennungen dritten Grades wird die Haut weiß und löst sich ab. Kein Vertun, sofort den Notarzt rufen. Bei Verletzungen des Tiefengewebes und verkohlter Haut handelt es sich um Verbrennungen vierten Grades. Hat die Kleidung Feuer gefangen, dann sofort mit Decken oder großen Tüchern abdecken, um die Flammen zu ersticken. Soweit sich die Kleidung nicht eingebrannt und mit der Haut verbunden hat sollte diese aufgeschnitten und entfernt werden. Verletzte Körperpartien am besten mit Leitungswasser und mit sauberen Tüchern kühlen, auf jeden Fall vor Verschmutzung schützen. Kleiner Tipp, im Autoverbandskasten findest Du Brandwundenverbandtücher. Auch wenn der erste Schreck vorbei ist, ein Schock könnte folgen. Also bitte beim Patienten bleiben bis der Notarzt eintrifft, er sollte sicher sitzen, am besten liegen und vielleicht die Füße leicht erhöhen.

Beherzige die Tipps von Paul für ein sicheres Grillvergnügen

  • Nutze feste Anzünder, lass die flüssigen Brandbeschleuniger einfach weg
  • Zur Sicherheit etwas zum Löschen bereit stehen haben: einen Eimer Wasser, Sand oder einen Feuerlöscher – letzteren nicht bei Personen anwenden
  • Den Grill vor dem Anzünden richtig positionieren, ist der Grill erst einmal an...
  • Gegrillt wird draußen! Das gilt für alle Arten des Verbrennungsgrills – wegen der CO-Gase und Stockoxide. Für Innenräume gibt es Elektrogrills.
  • Bei einem Grillunfall: Kleinere Verbrennungen direkt mit fließendem lauwarmen Leitungswasser behandeln
  • Bei großen Brandverletzungen: sofort erste Hilfe leisten und den Notarzt rufen

Paul: „Hey, Du hast nichts davon, wenn ich Dir nur erzähle, dass Grillen eine tolle Sache ist. Ganz ohne Frage, aber bei Deiner Online-Apotheke berate ich Dich gern und wer die Gefahren kennt, der kann sie vermeiden. Also viel Vergnügen beim nächsten Brutzelspaß“.

 

UVP 9,04 € 2
5,53 € 4
 
38%

sparen2

AVP 16,54 € 1
11,40 € 4
 
31%

sparen1

AVP 21,29 € 1
13,38 € 4
 
37%

sparen1

AVP 5,81 € 1
2,90 € 4
 
50%

sparen1

 

 

Schlagworte Grillen Grill Smoker Holzkohle verbrennen Verbrennungen Anzünder Schutzmaske Würstchen Fleisch Gemüse