Hitzetipps

Hitzetipps

Hitzetipps

Hey, bist Du happy, wenn ein Temperaturrekord den nächsten jagt oder gehörst Du eher zu denen, die unter der Hitze leiden?

Paul hat sich gut präpariert, ihn kann so schnell keine Hitzewelle schocken.

Das Wichtigste, um durch einen warmen bis sehr warmen Tag zu kommen, ist die ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Also: Trinken, Trinken, Trinken. Alles ohne Alkohol und ohne Koffein, und wenn Du auf die schlanke Linie achten willst am besten auch ohne Zucker. Alkohol verträgt sich nicht mit der Hitze und Koffein regt den Kreislauf an, doch nach dem Aufpeppen sackt dieser tiefer ab als vorher, durch die Hitze wird dieser Effekt leider noch verstärkt. Am besten ist natriumreiches Mineralwasser. Wenn Dir das zu öde klingt, versuch es mit Saftschorlen oder Früchtetees.

Pauls Tipp: nicht zu kalt und wer es besonders erfrischend möchte, der nimmt etwas Zitrone oder Minze dazu.

Seine Mahlzeiten hat Paul ebenfalls dem Wetter angepasst: möglichst mehrere kleine Snacks, bestehend aus Gemüse, Salat oder Obst mit hohem Wasseranteil.

Hitze und Sport, wie geht das?

Schwimmen ist natürlich ideal, da ist die Kühlung gleich inklusive. 

Sport verschiebt Paul ansonsten kurzerhand in die frühen kühlen Morgenstunden, einfach vor dem Aufstehen eine Runde laufen oder ein kleines Power-Workout. So vermeidet Paul einen Hitzestau und geht frisch in den Tag. 

Lockere luftige Kleidung mit Kopfbedeckung und Sonnenbrille schützen vor der Sonne und aufstauender Hitze. Dunkle weite Kleidung absorbiert die Wärme, aber nicht nur die der Sonne, sondern auch die des Körpers, so kann ein aufgeheizter Körper die Wärme besser abgeben. Dunkle Kleidung hat noch einen Vorteil, ein schwarzes T-Shirt besitzt einen Lichtschutzfaktor von mehr als 20, ein helles Oberteil hingegen von maximal zehn. Eine Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor solltest Du natürlich trotzdem zusätzlich verwenden.

Und zu Hause?

Um morgens nicht schweißgebadet aufzuwachen, leichte Bettwäsche oder ein Laken zum Zudecken verwenden.

Ordentlich lüften, wenn es draußen kühler ist, also in den frühen Morgen- oder den späten Abendstunden. Wer Gardinen oder Rollläden hat, kann am Tage die Sonne aussperren.

Um die Körpertemperatur etwas runter zu kühlen, einfach etwas kühles Wasser über die Handgelenke laufen lassen. Damit kühlst Du die Arterien und Venen, die am Handgelenk dichter an der Oberfläche liegen, runter und dieses gekühlte Blut senkt die Temperatur im gesamten Körper. Genauso gut sind ein Fußbad oder eine kühle Dusche zwischendurch.

Wem bei der Hitze die Knöchel anschwellen oder wer dicke Beine bekommt – kühlende Gels wie Rosskastanienextrakt aus dem Kühlschrank helfen bei Schwellungen. Pauls bester Tipp zum Schluss: Am besten die Beine hoch lagern und ein Eis dazu!
 

 

H&S Granatapfel Filterbeutel
statt 3,55 € 2
2,42 € 4
6,05 € / 100 g
31%

sparen2

AVENE Thermalwasser Spray
 
7,27 € 4
2,42 € / 100 ml
31%

sparen2

EISSPRAY-ratiopharm
statt 8,05 € 2
4,00 € 4
2,67 € / 100 ml
50%

sparen2

PFERDESALBE m.Rosskastanie
 
6,67 € 4
1,33 € / 100 ml
36%

sparen2

 

 

Schlagworte Sonne Lichtschutzfaktor Sommer Sonnenschutz Hitze Abkühlung abkühlen erfrischen Hitzewelle heiß Eis Schweiß