PANTOPRAZOL-ratiopharm SK 20 mg magensaftres. Tabl.  14 St *

Wirkstoff: Pantoprazol natrium-1,5-Wasser
Pantoprazol-ratiopharm SK 20mg ist ein Mittel gegen Sodbrennen, das auf dem Wirkstoff Pantoprazol basiert und die übermäßige Säureproduktion im Magen kontrolliert. Ca. 2 Stunden nach der Einnahme der Tabletten gegen Sodbrennen erfolgt eine deutliche Linderung der Beschwerden, die bis zu 24 Stunden anhält.
statt 9,65 €1
4,67 €4
Du sparst 4,98 €3
 

 

 

3 Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

4 Preis solange der Vorrat reicht

Lieferzeit: 1-3 Tage 1-3 Tage
Art.-Nr.: 05520856
Anbieter: ratiopharm GmbH
Das Mittel gegen Sodbrennen: Pantoprazol-ratiopharm SK 20mg
Ständige Erreichbarkeit, wachsender Termindruck und Stress schlagen nicht selten auf den Magen und lösen beispielsweise Beschwerden wie Sodbrennen aus. Doch hier gibt es Hilfe aus der Apotheke: Pantoprazol-ratiopharm. Der Wirkstoff Pantoprazol kontrolliert die Säureproduktion im Magen und reduziert die Beschwerden bei Sodbrennen - effektiv und langanhaltend. Die Wirkung tritt nach ca. 2 Stunden ein und hält bis zu 24 Stunden an. Daher genügt eine kleine Tablette am Tag.
Pantoprazol-ratiopharm SK 20mg lindert effektiv und langanhaltend die Beschwerden bei mäßigem bis starkem Sodbrennen. Sodbrennen wird in der Regel von Symptomen wie einem brennenden Gefühl in Magen und Speiseröhre und saurem Aufstoßen begleitet, das von unangenehm bis schmerzhaft sein kann. Ursache dafür ist die übermäßige Säureproduktion im Magen, die auf Verschiedenes zurückzuführen sein kann, wie etwa auf Stress, falsche Essgewohnheiten oder ähnliches.

Nur eine Tablette gegen Sodbrennen
Bestimmte Mittel gegen Sodbrennen aus der Apotheke können helfen, insbesondere die akuten Beschwerden effektiv zu lindern. Das Medikament Pantoprazol-ratiopharm SK 20mg basiert auf dem Wirkstoff Pantoprazol, der die Säureproduktion im Magen kontrolliert und wieder ins Gleichgewicht bringt. Etwa zwei Stunden nach der Einnahme beginnen die Tabletten gegen Sodbrennen zu wirken und die begleitenden Symptome werden deutlich gelindert. Jedoch sollte auch die Ursache für das Leiden festgestellt werden und daraufhin möglichst eine langfristige Veränderung des Lebensstils oder der Essgewohnheiten erfolgen, um nachhaltig und dauerhaft das Sodbrennen zu vermeiden und den Säurehaushalt im Magen auszugleichen.
Der Wirkstoff Pantoprazol hat gegenüber vielen anderen Sodbrennen-Medikamenten den Vorteil, dass er sehr gut verträglich, langanhaltend und gezielt dort wirkt, wo die Beschwerden entstehen.
Die magensaftresistenten Pantoprazol-ratiopharm Tabletten gegen Sodbrennen reduzieren gezielt im Mageninneren die Magensäure-Abgabe durch eine Hemmung der Protonenpumpe, sodass das unangenehme Brennen in Magen und Speiseröhre ebenso gelindert werden kann wie das saure Aufstoßen, das unweigerlich als Folge von einem zu hohen Säuregehalt im Magen entsteht.

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Allgemeine Dosierungsempfehlung:
 
Erwachsene 1 Tablette 1-mal täglich zum gleichen Zeitpunkt, vor der Mahlzeit
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzliche Beschwerden wie Gewichtsabnahme, Erbrechen, Bluterbrechen, dunkler Stuhl, Blut im Stuhl oder Schluckbeschwerden auftreten.

 

- Sodbrennen und saures Aufstoßen (leichte Form der Refluxkrankheit)

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff hemmt die Ausschüttung von Magensäure aus den so genannten Belegzellen der Magenschleimhaut. Er blockiert dort eine bestimmte Stelle, die über einen Pumpmechanismus für die Freisetzung der Magensäure verantwortlich ist.
bezogen auf 1 Tablette

22,56 mg Pantoprazol natrium-1,5-Wasser

20 mg Pantoprazol

+ Mannitol

+ Cellulose, mikrokristalline

+ Croscarmellose natrium

+ Dinatriumhydrogenphosphat

+ Magnesium stearat (pflanzlich)

+ Hypromellose

+ Triethylcitrat

+ Carboxymethylstärke, Natrium

+ Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)

+ Eisen(III)-oxidhydrat, gelb

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Geschwüre im Verdauungstrakt in der Vorgeschichte
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Gelbsucht
- Operation im Magen-Darm-Trakt in der Vorgeschichte

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Erwachsene ab 55 Jahren: Das Arzneimittel ist mit besonderer Vorsicht anzuwenden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
- Übelkeit
- Erbrechen
- Durchfälle
- Verstopfung
- Blähungen
- Bauchschmerzen
- Mundtrockenheit
- Kopfschmerzen
- Schwindel
- Schlafstörungen
- Müdigkeit
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
- Juckreiz
- Hautausschlag
- Anstieg der Leberwerte
- Unwohlsein
- Allgemeine Schwäche

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel kann Symptome verschleiern, die auf eine schwerwiegende Erkrankung hindeuten. Lassen Sie deshalb länger anhaltende Beschwerden vor Einnahme des Arzneimittels von Ihrem Arzt abklären.
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

3 Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

4 Preis solange der Vorrat reicht

Kunden kauften auch...

41%

sparen1

statt 15,70 €1
nur 9,23 €4

Lieferzeit:

1-3 Tage 1-3 Tage

 

3 Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

4 Preis solange der Vorrat reicht